Link verschicken   Drucken
 

Waldwoche

13.10.2017

Der Wald wurde zum Klassenzimmer

 

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2 und 4 beschäftigten sich in einer Projektwoche mit dem Thema „Wald“. Vor dem ersten gemeinsamen Besuch im Wald wurden zunächst Regeln für einen respektvollen Aufenthalt im Wald vereinbart. Im Laufe der Waldtage erfuhren die Kinder nicht nur welche Früchte und Baumarten der Wald birgt, sie lernten auch etwas über die großen und kleinen Bewohner des nahegelegenen Waldstücks. In Kleingruppen untersuchten sie das Aussehen der Blätter und Früchte. Danach ordneten die Kinder diese den richtigen Baumarten zu. In einer anderen Gruppe beobachteten sie die kleinen Lebewesen, die sich unter Laub und Steinen verstecken, ganz genau. Währenddessen schuf eine weitere Gruppe zahlreiche bunte Kunstwerke aus Waldmaterialien, die anschließend von den stolzen Künstlern und Künstlerinnen präsentiert wurden. Die Waldpädagogin Frau Guther bot eine Station über Tiere im Wald an. Sie zeigte Felle und brachte Holztiere mit. Darüber hinaus bereicherte Frau Guther zudem den Unterricht, der während der Waldwoche abseits der Waldtage an der Schule stattfand. Das Angebot zur Herstellung von Naturkosmetik fand bei den Mädchen und Jungen großen Anklang. Pfarrer Dinkel besuchte ebenfalls den Wald, um in einer Andacht den Bezug vom Wald zum Glauben herzustellen. Im Wald hinterließen die Schülerinnen und Schüler nur ihre beim gemeinsamen „Lagerbauen“ aufwendig erstellten Bauwerke, die sie sicherlich nochmals besuchen werden. Nach dieser Woche sehen sie den Wald bei einem zukünftigen Besuch eventuell mit anderen Augen, da das Wissen über diesen Ort nun ein bisschen größer ist.

 

gez. Judith Blind

 

Fotoserien zu der Meldung


Waldwoche (13.10.2017)