Link verschicken   Drucken
 

Waldwoche

22.10.2020

Tagebucheintrag unserer Waldprojektwoche

Der erste Tag war Montag, der 12.10.2020. Heute war eingeplant zum Hardy-Pfad zu gehen. Um 8 Uhr trafen sich die Klassen 2 und 4 an der Georg-Hager-Schule. Wir fuhren dann mit Autos in den Hardtwald. Als wir dort angekommen waren liefen wir ein Stückchen in den Wald hinein. Der sogenannte „Hardy“ war ein Tierhüter, der aus Holz geschnitzt dort zu sehen war. Der „Pfad“ war ein Stationenlauf im Wald. Am Dienstag gingen wir nicht in den Wald, aber machten dafür andere coole Dinge. In den ersten zwei Stunden arbeiteten wir an Stationen zum Thema Wald. In einer Aufgabe ging es um den Siebenschläfer. Wir fanden heraus, dass er seinen Namen bekam, weil er sieben Monate Winterschlaf hält. Es gab zudem noch weitere 13 Stationen, die wir durchlaufen haben. Mittwochs sind wir wieder in den Wald gegangen. An diesem Tag war es sehr kalt und nebelig. Die 4. Klasse hat viele Tipis gebaut. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Am Donnerstag, den 15.10. 2020 haben wir am Thema „Tiere im Winter“ weitergearbeitet. Es gab interessante Themen wie „das Wildschwein“, für das sich Simon, Lasse, David R., David K. und Tom entschieden haben. Wir fingen an Plakate zu gestalten. Am Freitag arbeiteten wir zunächst an den Plakaten weiter und schrieben den Lebensraum und die Feinde der Tiere auf. Im Fall des Wildschweins sind die Feinde der Luchs, der Wolf, der Bär und der Mensch. Das kam uns äußerst komisch vor. Aber es war sehr interessant sich mit diesem Thema einmal näher zu beschäftigen. Wir schlossen die Waldwoche mit ein bisschen Sport ab und fanden, dass es eine sehr gelungene Projektwoche war.

Bericht von Tom Petzold und David Koryakin

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Waldwoche