Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Der Wald als Klassenzimmer – Baumpflanzaktion im Mundelsheimer Wald

Ausgerüstet mit kleinen Schaufeln und Handschuhen machte sich die Klasse 2a auf Einladung von Revierförsterin Judith Lauber am vergangenen Dienstag auf den Weg in den Wald. Unterwegs stieß Forstbezirksleiter Simon Bode zur Gruppe und schon bald waren Hunger, Durst und „Wann sind wir da?“-Fragen Nebensache. Das Ziel, circa 70 Setzlinge der seltenen Flatter-Ulme zu setzen und die zarten Pflänzchen anschließend mit kleinen Holzzäunen zu schützen, begeisterte nicht nur die Kinder, sondern auch Bürgermeister Seitz, der für diesen Termin gerne das Rathaus verließ. Drei Forstwirte sorgten gemeinsam mit den Förstern dafür, dass die Kinder aktiv zum Wohlergehen ihrer Umwelt beitragen konnten. Gleich zu Beginn erklärte Simon Bode den Kindern, dass der Wald in einem schlechten Zustand ist und wir ihm durch die Aufforstung helfen können. In vier Gruppen durften die Kinder anschließend an markierten Stellen graben und pflanzen. Das war keine leichte Übung, denn der Boden war zwar feucht, aber auch fest und mit Wurzeln durchzogen. Doch das schreckte nicht ab – im Gegenteil, es erhöhte den Reiz und wenn es gar nicht ging, halfen die Erwachsenen mit dem Hohlspaten etwas. Nach getaner Arbeit schmeckte das mitgebrachte Vesper umso besser. Als die Kinder gegessen hatten, durften sie noch ihre Namen auf die Wildverbiss-Zäune schreiben. Denn dann, so Judith Lauber, könnten sie auch bei einem erneuten Besuch im Wald sehen, wie es „ihrer“ Ulme geht.

Wir waren uns einig, dass diese Aktion nicht nur lehrreich, sondern auch einfach schön war.

C. Schäuffele

Fotoserien

Baumpflanzaktion (28. 03. 2023)

Der Wald als Klassenzimmer – Baumpflanzaktion im Mundelsheimer Wald





Weitere Informationen

Veröffentlichung

Fr, 31. März 2023

Weitere Meldungen